Ortshandwerkerschaft
alternative Energien
alternative Energien
Mauer- oder Pflasterarbeiten
Mauer- oder
Pflasterarbeiten
Kraftfahrzeugtechnik
Kraftfahrzeug-
technik
Sanitär - Heizung - Klima
Sanitär - Heizung
- Klima
Landwirtschaft
Landwirtschaft
Elektrotechnik
Elektrotechnik
Tischler
Tischler
Radio- und Fernsehtechnik
Radio- und Fernsehtechnik
Ratgeber
Ratgeber
O r t s h a n d w e r k e r s c h a f t     W a h l s t e d t
über uns      Mitglieder      Vorstand      aktuelles      Kontakt / Impressum      Startseite

aktuelles (Nachlese)

Pharmazeutische Logistik kommt aus Wahlstedt



Wahlstedt (uz). An der Wald-Apotheke in der Wahlstedter Waldstraße kommen die Wahlstedter nicht vorbei. Für kleine und große Wehwehchen, vorsorgende Medikamente oder richtig schwere Erkrankungen schlagen die Kunden den Weg zur Apotheke ein. Die Apotheke ist eine gute Adresse und das Personal zu allen Fragen von Behandlung und Anwendung kompetenter Berater.

Zeit also auch für die Mitglieder der Wahlstedter Ortshandwerkerschaft und ihre Gäste einmal nicht nur den Arzt sondern vor allem den Apotheker zu fragen. Beim Besuch in den Räumen gab Dr. Frank Intert, der Inhaber der Wald-Apotheke, einen Einblick in sein rund 130 Mitarbeiter zählendes Unternehmen.

Das Tätigkeitsfeld, in dem sich das Wald-Team bewegt, umfasst dabei deutlich mehr als den sichtbaren Betrieb der Apotheken in Wahlstedt und Rickling. Mit einer leistungsfähigen und ausgeklügelten Logistik werden aus Wahlstedt zahlreiche Krankenhäuser, weit über die Region hinaus, beliefert. Natürlich ist es dafür erforderlich, Produkte ohne Verzug und mit schnellen Versandpartnern auf den Weg zu bekommen. Die Geschwindigkeit zählt. Zwischenbestellungen sind hier kaum realisierbar. Das erfordert eine entsprechende Lagerhaltung und -verwaltung. Mittlerweile hat sich die Wald-Apotheke dafür im gesamten Bundesgebiet einen guten Namen gemacht.

Auf neues Terrain hat sich die Wald-Apotheke mit der Konfektionierung von richtig dosierten Medikamentenportionen begeben. Für Alten- und Pflegeheime sowie Krankenhäuser werden diese Portionen nutzergerecht abgepackt und sicher verpackt ausgegeben. Ein Verfahren, das Pflegekräfte entlastet und zugleich auch den Verbrauch von Medikamenten steuert.

Die ausführliche Führung endete im Konferenzbereich des Medio-Hauses bei vielen persönlichen Gesprächen.



[1. Juli 2015]


[zurück]